Blog_Corinna Hardtke Webdesignerin Homepage
Webdesign Stuttgart Corinna Hardtke
Blog_Corinna Hardtke Webdesignerin Homepage
Webdesign Stuttgart Corinna Hardtke

Was gehört auf deine Startseite?

Inhalt

Deine Startseite wird Besucherinnen und Besuchern meist zuerst angezeigt, sobald sie deine Website besuchen. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit solltest du dieser Seite bei der Erstellung und Pflege schenken. Wichtig sind hier Faktoren, wie das Design und Inhalte, aber auch technische Details, wie die Ladegeschwindigkeit der Seite und die Bedienfreundlichkeit (Usability).

Falls du dir unsicher bist, welche Inhalte du auf deine Startseite packen solltest, dann findest du in diesem Artikel eine Liste mit fünf Punkten, welche du unbedingt auf deiner Startseite einbauen solltest, um Besucher*innen deiner Website die richtigen Informationen zu liefern und sie gleichzeitig nicht zu “erschlagen”. Der Schwerpunkt dieses Artikels liegt auf dem “Content”, also welche Inhalte auf deiner Startseite auftauchen sollten. In einem späteren Artikel werde ich explizit auf Design-Elemente und Funktionen eingehen, die die Bedienfreundlichkeit deiner Website erhöhen.

Warum ist es so wichtig, was auf der Startseite steht?

Auch wenn viele deiner Besucher*innen über einen Blogbeitrag oder eine Landingpage auf deiner Website landen, wird eine nicht unbedeutende Menge deine Website über die Startseite erreichen oder diese aus Interesse anklicken, wenn die Einstiegsseite bereits Interesse geweckt hat. Damit ist deine Startseite also nach wie vor einer der wichtigsten Anlaufpunkte für Besucher*innen auf deiner Website. Wenn du bereits eine Website hast, lohnt es sich einen Blick auf die Besucherstatistik der einzelnen Unterseiten zu werfen, um dir einen Überblick zu verschaffen, welche Unterseite wie viele Klicks erhält. Gleichzeitig ist die Absprungrate naturgemäß sehr hoch, da Besucher*innen innerhalb von Sekunden entscheiden, ob sich ein weiterer Blick auf die Website für sie lohnt. Aus diesem Grund solltest du sorgfältig auswählen, was du auf deine Startseite setzt.

Schaffe Klarheit

Das menschliche Auge liebt klare Strukturen, also gib ihm diese und erhöhe dadurch gleich die Benutzerfreundlichkeit deiner Website. Klarheit heißt in diesem Fall eine logische Struktur, ein intuitiv zu bedienendes Menü und deine Startseite nicht zu überladen. Eine verwirrende Startseite schädigt nicht nur das Vertrauen deiner Kund*innen in deine Seriosität, sondern verleitet auch zum schnellen Absprung.

Im Screenshot meiner Startseite, siehst du zum Beispiel, dass ich mich für fünf Menüpunkte entschieden habe, um Besucher*innen nicht direkt mit zu viel Auswahl zu “erschlagen”. Generell wird empfohlen, nicht mehr als sieben Menüpunkte zu erstellen. Falls du mehr Punkte aufführen willst oder musst, prüfe doch einfach, ob sich diese unter eine übergeordneten Punkt zusammenfassen lassen und nutze ein Drop-Down-Menü für diesen “Über-Punkt”. Eine andere Möglichkeit sind weitere Menüs beispielsweise im Footer.

Klares Menü auf Startseite

Fünf wichtige Elemente für deine Startseite

Das Ziel einer perfekten Startseite, egal aus welcher Branche du kommst, liegt darin, zu zeigen, dass du (oder dein Unternehmen) Expert*in auf deinem Gebiet bist. Es soll klar vermittelt werden,

  • wer du bist,
  • was du anbietest und
  • welchen VORTEIL der Besuch deiner Website den Besucher*innen bringt.

Um diese Grundanforderungen zu bedienen, solltest du folgende fünf Elemente für die Planung deiner Startseite bedenken:

Was gibt es hier?

Um deine Besucher*innen gleich abzuholen, sollten sie auf den ersten Blick sehen, was auf der Website geboten wird und um was es eigentlich geht. Hierfür packst du diese wichtige Botschaft als Text in die Headline. Wichtig ist hierbei, dass du diese bedeutende Position auf deiner Website nicht für ein “Herzlich Willkommen” oder ähnliches verschwendest. Begrüßungen kannst du weiter unten aufführen, aber nicht in deiner Headline, die für deine Besucher*innen, wie auch für deine SEO (Suchmaschinenoptimierung) bedeutend ist. Zudem ist deine Headline eine der ersten Textstellen, die deine Besucher*innen, ohne zu scrollen müssen, sehen – unterschätze diese Position nicht!

Wer bin ich?

Für eine ausführliche Vorstellung von dir selbst, gibt es die “Über mich”-Seite, keine Frage. ABER die Frage die sich stellt, ist die, ob deine Besucher*innen überhaupt bis dorthin vordringen. Deshalb nutze die Startseite, um bereits kleine Appetit-Happen über dich selbst, die neugierig machen, anzubieten. Das können zum Beispiel kurze Hinweise zu deinen Fähigkeiten, deiner Arbeitsweise oder auch deiner Motivation sein.

Was biete ich an?

Egal, was du auf deiner Website anbietest (das kann ein klassisches Produkt, eine Dienstleistung, deine Expertise oder ähnliches sein), du musst deine Besucher*innen darüber informieren. Auch hier wirst du sicher eine eigene Unterseite gestalten, in der es nur um dein Angebot geht, aber nutze die Möglichkeit, deinen Besucher*innen auf deiner Startseite direkt einen kleinen Vorgeschmack zu geben und sie neugierig zu machen.

Vertrauenselement

Eine Website ist eine super Möglichkeit, um über dein Business zu informieren und vielen Fragen direkt zu beantworten. Aber trotzdem ersetzt sie niemals den direkten Kontakt zu dir und bleibt ein digitales Medium. Deshalb ist es hilfreich, wenn du vertrauensbildende Elemente auf deine Startseite einbaust. Das kann zum Beispiel das Feedback von Kund*innen sein, die über ihre (positiven) Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit dir berichten. Wenn du diese Kund*innen-Stimmen noch personalisiert (mit Namen und Foto, aber frag hier vorher nach), vermittelt das Ganze noch einen besseren Eindruck von der guten Zusammenarbeit mit dir. Aber bitte bleib ehrlich und erfinde hier keine Bewertungen, denn es geht ja um vertrauensbildende Elemente!
Ebenfalls bedeutend für den Aufbau von Vertrauen in deine Seriosität, sind die Kontaktdaten. Stelle sicher, dass diese leicht und schnell zu finden sind – am besten auch auf der Startseite.

Call-to-Action

Mit Call-to-Action (kurz CTA) werden Buttons bezeichnet, die die Besucher*innen deiner Website auffordern, etwas zu tun. Das kann zum Beispiel ein Download sein, eine Newsletter-Anmeldung, eine Kontaktaufnahme oder auch ein Kauf.
Matt Ellis hat auf dem Blog 99designs.de einen tollen Artikel zu CTAs geschrieben, aus dem folgendes Zitat stammt:
 

Die erste Art von Call-To-Action spielt die Rolle des Wegweisers. Eine Website mag für einen Designer, der über Monate an ihr gearbeitet hat, geradlinig wirken, aber für einen Fremden, der sie zum ersten Mal sieht, ist der nächste Schritt vielleicht nicht so eindeutig. Selbst ein paar Sekunden der Verwirrung können dazu führen, dass der Nutzer die Seite verlässt. [...] CTAs, die Besuchern zeigen, wie sie als nächstes fortfahren sollen, fungieren als Wegweiser und halten den Verkehr am Fließen. Die aufmerksamkeitserregenden Designs dieser Calls-To-Action machen sie wahrnehmbarer und sorgen dafür, dass die Besucher sich letztendlich zurechtfinden. Naturgemäß erhöhen wegweisende CTAs die Verweildauer auf einer Seite, aber verbessern auch das allgemeine Nutzererlebnis.

Matt Ellis

Ellis Beschreibung zeigt, dass in einem CTA mehr steckt, als eine bloße Kaufaufforderung. CTAs können deine Besucher*innen durch deine Website navigieren und als Wegweiser fungieren. Neben der führenden Funktion erhöhen sie stark deine Klickrate, was sich letztendlich auch wieder auf dein Google-Ranking auswirkt. Es gibt also eine Menge Gründe für CTAs und zwar nicht nur auf deiner Startseite und deinen Unterseiten, sondern auch in E-Mails oder Facebook-Beiträgen.

Muss wirklich alles auf die Startseite?

Die Kunst liegt darin, alle wesentlichen Punkte auf deiner Startseite aufzunehmen und sie gleichzeitig nicht zu überladen, denn zu wenig und zu viel Inhalt können schnell dafür sorgen, dass deine Besucher*innen die Website wieder verlassen und somit auch nicht zu Kund*innen werden.

Das Wichtigste ist, dass deine Startseite überzeugt – dafür musst du ein paar Elemente kennen:

  • dein Angebot
  • deinen Markt
  • deine Zielgruppe

Investiere die Zeit, um diese Felder kennenzulernen und auszuwerten – es lohnt sich, da du die oben aufgeführten Punkte ideal auf deine Website anpassen kannst, so dass sie den größten Nutzen für deine Website haben.

Corinna
 

PS: Wenn du Fragen rund um die Erstellung deiner Homepage hast, dann stellt diese gerne in den Kommentaren. Hast du weitere Punkte, die sich auf deiner Startseite ausgezahlt haben?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.